News lesen

Die ANU unterstützt den Austausch zwischen Umweltbildner_innen durch Veranstaltungen mit der Methode „Kollegiale Beratung“ und bietet Finanzierung eines Tagescoachings für kleine Gruppen von idealerweise 6-9 Akteur_innen in der Umweltbildungsarbeit mit Geflüchteten an.

Ein/e erfahrene/r Moderator_in führt die Gruppe in die sozialpädagogische Methode der kollegialen Beratung ein. Damit wird die Gruppe für weitere Problemlösungen und Methodenweiterentwicklung im eigenen Kreis qualifiziert und kann sie daraufhin in Eigenregie bei weiteren Treffen anwenden. Wer sich dazu eine Moderatorin oder einen Moderator bezahlen und eine Gruppe beraten lassen möchte, kann sich Infos dazu holen bei Tina Teucher, ANU Bayern oder Annette Dieckmann, ANU Bundesverband.

Mit dem Projekt „Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung“ vernetzt die ANU die Akteure, ermöglicht den Fachaustausch über konkrete Umweltbildungsmaßnahmen mit Geflüchteten und zeigt Qualifizierungsmöglichkeiten auf. Ist Ihr/Euer Projekt schon auf der Landkarte des Engagements? Das Projekt wird über das Sonderprogramm „Umwelt und Flüchtlinge" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert.

Infos und Kontakt:

ANU Bayern e.V.
Tina Teucher
Nikolaistr. 4, 80802 München
Tel. 089 51996457, tina.teucher(at)anu.de oder
ANU Bundesverband
Annette Dieckmann, dieckmann(at)anu.de