Veranstaltungen lesen

28. bis 29. September 2012

Eine Eintrittskarte in die Schulen – diese Suchen viele Vereine, Verbände, freiberuflichen Pädagogen oder andere außerschulische Bildungseinrichtungen mit dem Arbeitsschwerpunkt Bildung für nachhaltige Entwicklung.

In den letzten Jahren hat sich die Schullandschaft in Deutschland stark verändert. Bereits 2004 lotete die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in einer Tagung die Chancen aus, die Ganztagsschulen für die Umweltbildung bieten.
Wie sieht es acht Jahre später aus? Gibt es bereits Modelle und Wege, die leicht auf andere Regionen und Schulen übertragbar sind? Wie sehen Kooperationen an Schulen im Sinne der Nachhaltigkeit genau aus? Öffnen sich Schulen für die Vereine und Verbände aus der Umwelt- und Naturschutzarbeit oder aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und nutzen sie die Chance der Öffnung, um den Schulalltag nachhaltiger zu gestalten? Diese und andere sind zentrale Fragen der Tagung „Ganztagsschule nachhaltig gestalten – Chancen und Herausforderungen für die pädagogische Praxis“ am 28. und 29.9.2012 in Osnabrück im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU.

Auf einem Markt der Möglichkeiten können sich zehn nachhaltige Kooperationsprojekte präsentieren.
Bis zum 31.8.2012 sucht die DBU Praxisprojekte aus ganz Deutschland, die Schule und Nachhaltigkeit zusammenführen. Projekte, die im Tandem, also sowohl mit dem schulischen als auch dem außerschulischen Teil der Kooperation anreisen, werden bei der Anmeldung bevorzugt.


Informationen und Anmeldung unter:
www.dbu.de/550artikel33164_135.html

Kontakt:
Svenja Jessen
Tel: 0541-9633935
E-Mail: s.jessen(at)dbu.de