News lesen

Tritt ab 7. Juli 2021 in Kraft – jetzt beantragen

Die Bayerische Staatsregierung hat am 23.03.2021 erneut beschlossen, für Einrichtungen im Bereich der Erwachsenenbildung, die sich in einer akuten wirtschaftlichen Notlage befinden, einen Rettungsschirm zu errichten.

In den Rettungsschirm II mit einbezogen sind die Einrichtungen der UB/BNE im Zuständigkeitsbereich des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Das StMUV hat Rahmenbedingungen für die Anwendung des Schutzschirms für den hiesigen Zuständigkeitsbereich entwickelt. Diese treten mit Wirkung zum 07.07.2021 in Kraft.
 
Als Bewilligungsbehörde für die zu gewährenden Unterstützungsleistungen wurde das StMUV bestimmt. Im Unterschied zum Verfahren des Rettungsschirms I erfolgt die Abwicklung in 2021 in Gänze beim Referat 66 des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.

Ansprechpartnerin für Fragen ist Frau Kristin Geisser, Tel. 089/9214-2336 oder kristin.geisser@stmuv.bayern.de.
 
Übergeordnetes Ziel ist nach wie vor die Sicherung von Strukturen und Existenzen im Bereich UB/BNE. Der Rettungsschirm II bietet in diesem Sinne einen teilweisen Ausgleich des durch die Pandemie-bedingten Veranstaltungsausfälle eingetretenen Wegfalls von Einnahmen, insbesondere Teilnehmerentgelten.
 
Der Kreis der Antragsberechtigten wurde bewusst eng und konkret gefasst: Im Zentrum stehen die Träger des Qualitätssiegels Umweltbildung.Bayern. Im Vergleich zum Rettungsschirm I aus 2020 steht der Rettungsschirm II ausschließlich Einrichtungen, nicht jedoch Selbstständigen offen. Antragsberechtigt sind damit zum einen die staatlich anerkannten Umweltstationen und andere Einrichtungen, die mit dem Qualitätssiegel Umweltbildung.Bayern ausgezeichnet wurden. Staatlich oder kommunal getragene Einrichtungen sind nicht antragsberechtigt.
 
Bitte machen Sie sich – wenn Sie Antrag auf Gewährung einer Unterstützungsleistung stellen wollen – mit den Rahmenbedingungen vertraut. Dazu gibt es hier das Antragsformular (als Word-Datei zur Bearbeitung am Bildschirm und als PDF-Datei zur handschriftlichen Bearbeitung) sowie weitere Hinweise zur Umsetzung der Gewährung von Unterstützungsleistungen.

Antragsfrist ist der 31.08.2021! Bitte geben Sie immer das Geschäftszeichen: 66-U8040-2021/24 an.