News lesen

Wir trauern um Nick Fritsch,

unseren langjährigen, liebenswürdigen und humorvollen Kollegen, der überraschend und für alle unerwartet an einer Krebserkrankung verstorben ist.

Nick Fritsch war ein großer Naturliebhaber und überzeugt von der Idee nachhaltiger Entwicklung.

Von Beruf Forstwissenschaftler waren ihm vor allem Menschen, und ganz besonders Jugendliche, wichtig, die durch ihn als Seminarleiter und Teamer Visionen zukunftsweisender Lebensstile entwickelten und die er in ihrem, auch politischen, Engagement unterstützte.

In der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU) Bayern e.V. hatten wir mit Nick Fritsch einen selbstlosen, vielseitig und kulturell begabten und gut vernetzten Kollegen, der viele Ehrenämter mit großem Engagement ausfüllte. Von 2000 bis 2016 war er im Sprecherrat der ANU Bayern aktiv und inspirierte vielfältige Projekte und Werkstatt-Treffen.

Zusammen mit Lukas Laux und Maria Hermann beriet er Kolleg*innen bei ihren Anträgen zur Förderung Umweltstationen und Intensivierung der Umweltbildung des StMUV. Als Experte in beiden Beratungsgremien trug er dazu bei, dass richtungsweisende und nachhaltige Projekte gefördert wurden.

Seine Ausbildung in Presse- und Öffentlichkeitsarbeit prädestinierte ihn als konzeptionell tragendes Mitglied des Kernteams Umweltbildung.Bayern, dem er von Anfang an angehörte.

Unser Beileid gilt seinen Eltern und seiner Familie.

Wir werden Nick Fritsch in ehrenhafter, liebenswürdiger Erinnerung behalten.

Annette Dieckmann, Vorsitzende ANU Bundesverband

Dr. Markus Koneberg, 1. Vorsitzender ANU Bayern e.V.


Ein ausführlicher Nachruf ist im Rundbrief der ANU Bayern zu finden.