News lesen

Im Namen von Umweltministerin Ulrike Scharf zeichnete Amtschef Dr. Christian Barth sechs neue Qualitätssiegelträger aus.

Derzeit gibt es 134 Einrichtungen, Netzwerke und selbständig Tätige, die mit dem Qualitätssiegel für kompetenzorientierte und qualitätsvolle Bildungsarbeit stehen und auf vielfältige Weisen Wege zu nachhaltigen und ressourcenschonenden Lebensweisen aufzeigen. Dr. Barth sagte in seiner Ansprache: „Moderne Umweltbildung ist nachhaltig. Es geht um weit mehr als die Unterscheidung von Kohl- und Blaumeise. Es geht um den Wandel hin zu einer nachhaltigen und emissionsfreien Lebens- und Wirtschaftsweise. Bildung für nachhaltige Entwicklung darf kein Randthema sein. Es gehört zentral in die Mitte der Überlegungen, wenn es um den Wandel geht.“
Ausgezeichnet wurden: der Umweltgarten Neubiberg, das Netzwerk Umweltbildung Landkreis Günzburg, das Schullandheim Bauersberg, Roswitha Lüer, SinnBild Natur, der Schafflerhof (Naturstation des Echo e.V.) und BenE München e. V., Mitglieder des Kernteams Umweltbildung.Bayern hielten die Laudationes.
Die ANU Bayern gratuliert den Ausgezeichneten!