News lesen

Vernetzung, Kooperation und konkrete Wege in zukunftsfähige Entwicklung waren Schwerpunkte der Tagung „Städte und Gemeinden im Wandel.

Wie Bildung für nachhaltige Entwicklung Zukunftsfähigkeit ermöglicht“, die am 6./.7. Juni in Ottmaringen mit guter Beteiligung von Kolleg*innen aus Bildung, Politik und Verwaltung stattfand. Veranstalter war die Ökologische Akademie e.V., Linden, die zusammen mit dem Evangelischen Bildungs- und Tagungszentrum (ebz), Bad Alexandersbad ein breites Kooperationsbündnis geschmiedet hat: ANU Bayern e.V., Bayerischer Volkshochschulverband, Bildungszentren ländliche Räume in Bayern e.V., RENN.süd, Bayerischer Gemeindetag und Bayerischer Städtetag waren involviert und werden am Thema weiterarbeiten. Eine besondere Wertschätzung lag im Besuch von Dr. Riederle, dem stellvertretenden Geschäftsführer und Referenten für Schule, Verfassung und Recht des Bayerischen Städtetags, der interessiert einen Teil der Tagung mitverfolgte. Die Tagung wird dokumentiert.


Das bayernweite Projekt „KunstWerkZukunft – natürlich nachhaltige Lebensstile“ zeigt durch gelungene Fortbildungen und Aktionen von Kindern und Jugendlichen, wie wir heute und in Zukunft so leben können, dass alle Menschen, Tiere und Pflanzen auf der ganzen Welt ein gutes Leben haben. Dabei liegt der Fokus auf der jungen Generation und ihren Wegen zu nachhaltigeren Lebensweisen. Wie das aussieht und was noch alles läuft, zeigt die neue Website www.kunstwerkzukunft.de und auch, welche Materialien und Unterstützungen es dazu gibt. Günes Seyfarth, unsere freie Mitarbeiterin, unterstützt die Akteure und ist für Öffentlichkeitsarbeit zuständig.

Erfreulich viele Beiträge von ANU-Mitgliedern haben uns dieses Mal für den Rundbrief erreicht, die zeigen, wie aktiv und vielfältig Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern ist.


Der Sprecherrat der ANU Bayern bereitet sich auf den Vorstandswechsel am 8. November 2018 vor. Im Laufe des Juli bekommen die Mitglieder der ANU Bayern dazu detaillierte Informationen, da mehrere Sitze im Sprecherrat frei werden. 2018 enden auch unsere Projekte. Weiter gehen die exzellente Arbeit der ANU-Fachgruppen und die Kooperationen mit Mitgliedern und Partnern, die uns in unserem gemeinsamen Anliegen Bildung für nachhaltige Entwicklung zu verstetigen, unterstützen.


Kontakt:
Marion Loewenfeld, ANU Bayern e.V.
Nikolaistr. 4, 80802 München
Tel. 089 51996457
marion.loewenfeld(at)anu.de
www.umweltbildung-bayern.de
www.umweltbildung-mit-fluechtlingen.de
www.kunstwerkzukunft.de