News lesen

Der Klimawandel und seine Auswirkungen auf die Berggebiete im Mittelpunkt der 4. Auflage des Jugendevents

Die vierte Auflage des Projekts Jugend auf dem Gipfel - Youth at the Top brachte am 12. und 13. Juli 2018 mehr als 450 Jugendliche in 43 Destinationen der Alpen und der Karpaten zusammen.

In vielfältigen und abwechslungsreichen Aktivitäten konnte die junge Generation die Bergwelt entdecken und erleben und viel Wissenswertes über den Schutz und den Erhalt der Bergnatur in Erfahrung bringen. In den meisten Events wurde eine Aktion zum Thema Klimawandel organisiert, um die jungen Menschen für diese Thematik zu sensibilisieren.

Die Ausgabe 2018 stand ganz im Zeichen der Auswirkungen des Klimawandels auf die  Bergökosysteme.  So konnten sich einige Jugendgruppen dem Phänomen des Klimawandels beim Überqueren von Gletschern und Schneefeldern nähern, andere wiederum durch Beobachtung der Alpenflora. In mehreren Gruppen wurde im Laufe dieser zwei Tage mögliche Maßnahmen zur Eindämmung dieser Auswirkungen besprochen.

Mithilfe des pädagogischen Tools „Die Alpen in meinem Rucksack“ wurde die internationale Dimension des Projekts durch den Austausch der neuen Postkarten zwischen Jugendlichen aus sechs Ländern des Alpenraums und drei Ländern der Karpaten betont und ergänzt. Um das grenzüberschreitende Bewusstsein der jungen Menschen zu fördern, zeigte eine Gruppe von Funkexperten im Rahmen eines Events, dass Schallwellen Grenzen überschreiten können: Eine schöne Idee, die im nächsten Jahr weitergeführt werden soll, um die verschiedenen Jugendgruppen über die Grenzen hinaus zu verbinden!