Umwelt- und Klimaarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern


Umwelt- und Klimaarbeit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern

gegründet 1989
Netzwerk, Landeskirchlicher Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung, kirchliche Umweltberaterinnen und -berater, Umweltmanagement, Umweltbeauftragte in den Kirchengemeinden
ca. 1000 Mitglieder
Vernetzungsgebiet: bayernweit
Hauptsitz: Katharina-von-Bora-Str. 7-13, 80333 München
Website des Netzwerks: http://handlungsfelder.bayern-evangelisch.de/arbeitsbereich-umwelt-und-klimaarbeit.php

Koordination

Herr Wolfgang Schürger
hauptamtlich
Funktion im Netzwerk: Landeskirchlicher Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung
Institution: Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern
Marsstraße 19
80335 München
Tel.: 089-5595-611
E-Mail: umwelt(at)elkb.de
Website: www.bayern-evangelisch.de/umwelt


Durchschnittliche Anzahl der Treffen pro Jahr: 10

Zielsetzung des Netzwerks

Christinnen und Christen bekennen Gott als den Schöpfer allen Lebens. Daraus folgt der Auftrag, Gottes Schöpfung zu bewahren und achtsam mit den Mitgeschöpfen umzugehen.
Die kirchliche Umwelt- und Klimaarbeit fördert und stärkt das Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil in Gemeinden und Einrichtungen.
Aufgaben des landeskirchlichen Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung:
- betreut ein Netzwerk von rund 1.500 ehrenamtlichen Umweltbeauftragten in den Regionen
- berät die kirchenleitenden Organe durch Stellungnahmen zu aktuellen umwelt- und klimapolitischen Themen oder Vorschlägen für nachhaltiges Handeln der Landeskirche
- erarbeitet Materialien zur christlichen Schöpfungsverantwortung und nachhaltigem Lebensstil
- trägt wesentlich zur Bildung für nachhaltige Entwicklung bei

Kirchliche Umweltberaterinnen und Umweltberater
- unterstützen die Kirchengemeinden und Einrichtungen z. B. in Fragen der Nutzung von Photovoltaik auf kirchlichen Gebäuden oder ökologischer Friedhofsgestaltung

Arbeitsstelle Klimacheck und Umweltmanagement
- koordiniert die Einführung des kirchlichen, an die EMAS-Verordnung angelehnte Umweltmanagementsystems "Grüner Gockel"

Inhaltliche Schwerpunkte

Biodiversität, BNE, Energie, Ernährung, Geld, Klimaschutz, Mobilität, Naturschutz, Umweltschutz, Wasser

Tätigkeitsbereiche der Mitglieder

Umweltbildungseinrichtung, Umweltberatung, Kinder- und Jugendbildung, Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schule, Erwachsenenbildung, Forschung und Wissenschaft, kirchliche Einrichtung, Kommune, Politik

Mitgliedschaft

Wie kann man Mitglied werden?
man wird berufen

Kontakt für Mitgliedschaft

Landeskirchlicher Beauftragter für Umwelt- und Klimaverantwortung
PD Dr. Wolfgang Schürger
E-Mail: umwelt(at)elkb.de
Tel.: 089-5595-611

Profil


Aufgabenprofil / Ergebnisse der Netzwerkarbeit

Christinnen und Christen bekennen Gott als den Schöpfer allen Lebens.
Daraus folgt der Auftrag, Gottes Schöpfung zu bewahren und achtsam mit den Mitgeschöpfen umzugehen.
Die kirchliche Umwelt- und Klimaarbeit fördert und stärkt das Bewusstsein für einen nachhaltigen Lebensstil in Gemeinden und Einrichtungen.

Aufgaben des landeskirchlichen Beauftragten für Umwelt- und Klimaverantwortung:
- betreut ein Netzwerk von rund 1.300 ehrenamtlichen Umweltbeauftragten in den Regionen
- berät die kirchenleitenden Organe durch Stellungnahmen zu aktuellen umwelt- und klimapolitischen Themen oder Vorschlägen für nachhaltiges Handeln der Landeskirche
- erarbeitet Materialien zur christlichen Schöpfungsverantwortung und nachhaltigem Lebensstil
- trägt wesentlich zur Bildung für nachhaltige Entwicklung bei

Kirchliche Umweltberaterinnen und Umweltberater
- unterstützen die Kirchengemeinden und Einrichtungen z. B. in Fragen der Nutzung von Photovoltaik auf kirchlichen Gebäuden oder ökologischer Friedhofsgestaltung

Arbeitsstelle Klimacheck und Umweltmanagement
- koordiniert die Einführung des kirchlichen, an die EMAS-Verordnung angelehnte Umweltmanagementsystems "Grüner Gockel"

Zurück zur Netzwerk-Karte