ANU-Bundestagung 2017

ANU-Bundestagung „Natürlich bunt & nachhaltig“ am 21./22.11.2017 setzte Zeichen für eine Integration geflüchteter Menschen durch Umweltbildung


Begrüßung durch Annette Dieckmann (ANU Bundesverband e.V.). Foto: Maria Hermann
Tina Teucher (ANU Bayern e.V.) führt durch die Tagung. Foto: Maria Hermann

Über 100 Teilnehmer*innen setzten sich engagiert mit Gelingensbedingungen  und Stolpersteinen ihrer interkulturellen Arbeit mit Geflüchteten auseinander. Anhand zahlreicher Beispiele wurden unterschiedliche methodische Ansätze für verschiedene Zielgruppen und Angebote gezeigt.

Der Austausch mit Kolleg*innen in Fachforen bestätigte eigene Erfahrungen, ergänzte das Methodenspektrum und bot Raum für die Diskussion von Fragestellungen.

Es herrschte eine sehr positive Stimmung: Weiter so, wir sind auf einem guten Weg und wollen weitermachen. Dafür braucht es auch eine weitere Finanzierungsinstrumente.

Ergebnisse der Tagung sind z.B. der Willen zu einem verstärkten Erfahrungsaustausch und einer Zusammenarbeit von Umweltbildung und Wohlfahrtsverbänden in der Arbeit mit Geflüchteten, politische Forderungen wie z.B. die Veränderung von Rahmenbedingungen für das Freiwillige Ökologische Jahr für Geflüchtete aber auch die Reflexion des Integrationsbegriffs als Prozess, der beiderseitigen Austausch impliziert.

Hier finden Sie nach und nach alle Dokumente rund um die Veranstaltung:

Dr. Benjamin Schraven zeigt Zusammenhänge von Klimawandel und Flucht auf. Foto: Günter Klarner

Tagungsdokumentation 21.11.2017

 Tagungsdokumentation 22.11.2017

Vorträge

Marissa Turac führt in die Prinzipien partizipativer Bildung mit Geflüchteten ein. Foto: Maria Hermann
Ahmad Shefi Lotfi, (Student aus Afghanistan), berichtet als Koreferent von eigenen Erfahrungen. Foto: Maria Hermann










Präsentationen aus den Foren

Forum 1:  Gemeinsam gärtnern, biologische & kulturelle Vielfalt erleben

Forum 2: Berufliche Qualifizierung in Umweltberufen und im Naturschutz

Forum 3: Gemeinsam aktiv im Umwelt- und Ressourcenschutz

  • Protokoll Forum 3
  • Präsentation von Ute Pfeiffer-Frohnert: Heimat gestalten – Verbesserung der Wohnqualität und des Wohnumfelds in Flüchtlingsunterkünften 
  • Präsentation von Thomas Fritz: Ressourcentag – Bildungsangebote zu Energie, Wasser und Recycling für Geflüchtete

Forum 4:  Menschen interkulturell bewegen - gemeinsam Neues schaffen

Forum 5:  Natur verbindet und gibt Kraft - Natur als Medium der Integration

Im Forum 2 wird über berufliche Qualifizierung in Umweltberufen und im Naturschutz für geflüchtete diskutiert. Foto: Maria Hermann
Im Forum 4 wird darüber gesprochen, was Menschen interkulturell bewegt. Foto: Maria Hermann

Podiumsdiskussion & Resümee

  • Protokoll zur Podiumsdiskussion „Zukunftsperspektiven: Welche Rahmenbedingungen benötigt Bildung für nachhaltige Entwicklung, um zu einer gelingenden Integration geflüchteter Menschen beizutragen?“
  • Ergebnisse und Beiträge der Tagung finden Sie in der Zeitschrift  ökopädNEWS, Ausgabe 2/2018, mit dem Titelthema: „Wie Umweltbildung zur Integration Geflüchteter beiträgt“.

Impressionen

Gute Stimmung auf der Tagung. Foto: Maria Hermann
Gespräche in der Pause der ANU Bundestagung 2017. Foto: Maria Hermann
Ausstellung "Projekte mit Geflüchteten". Foto: Maria Hermann
Angeregte Gespräche. Foto: Günter Klarner
Überlegungen im Publikum. Foto: Günter Klarner
Diskussion im Publikum. Foto: Günter Klarner
Interessierte ZuhörerInnen. Foto: Günter Klarner
Domkapitular Dr. Gabel im Gespräch mit M. Loewemfeld. Foto: Maria Hermann

Veranstalter ist die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung e.V., Bundesverband und Landesverband Bayern, in Kooperation mit der Diözese Würzburg.