Jahr 2010

Bericht über das Treffen der Fachgruppe am 26.10.2010 im ÖBZ, München

In ihrer letzten Sitzung legten die Mitglieder der FG Schule + Nachhaltigkeit ihre Schwerpunkte für das kommende Jahr fest.  Die erfolgreiche Kooperation der ANU-Fachgruppe mit dem BLLV (Fachgruppe Ernährung und Gestaltung) sowie dem Arbeitskreis der Fachberater Umweltbildung im Regierungsbezirks Oberbayern  soll  mit einem gemeinsamen Seminar zu „Ernährung und BNE an bayerischen Schulen“ am 8./9. April 2011 in der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung, Dillingen fortgesetzt werden.
Weitere Schwerpunkte sind: der Stellenwert der BNE in der Bayerischen Nachhaltigkeitsstrategie;  der Ökologische Fußabdruck und im Herbst 2011 eine erste Auswertung der P- und W-Seminare in der neuen gymnasialen Oberstuffe (G 8) unter dem Gesichtspunkt der  Kooperation zu umweltpädagogischen Themen.

Bericht über das Treffen der Fachgruppe am 16.06.2010 im ÖBZ, München

Andrea Gummert (Z.I.E.L. 21) zeigte auf dem Treffen am 16.06.10 in München, wie aus der bei SchülerInnen nicht geliebten Aufgabe des "Energiebeauftragten an Schulen" durch einen Coaching-Prozess von SchülerInnen und LehrerInnen ein kreativer, eigenaktiver Arbeitskreis an einem Gymnasium entstand. Von diesem Kreis gehen inzwischen  Impulse und Projekte zur nachhaltigen Entwicklung der Schule aus.

Bericht über das Treffen der Fachgruppe am 23.03.2010 im ÖBZ, München

Auf der letzten Sitzung der ANU Fachgruppe Schule und Nachhaltigkeit am 23.03.10 referierte Steffi Klatt über das von ihr im Auftrag der Bayerischen Forstverwaltung erstellte Praxisheft für FörsterInnen und LehrerInnen zur reformierten Oberstufe bayerischer Gymnasien.
Ansatzpunkte für umweltpädagogische Projekte und Forschungsfragen bieten die sogenannten W-Seminare (wissenschaftspropädeutische Seminare) und P-Seminare (Projekt-Seminare zur Studien- und Berufsorientierung). Infos:  www.gymnasiale-oberstufe-bayern.de.
Ingrid Wild-Kreuch (Stadt Nürnberg – Bürgermeister, Geschäftsbereich Schulen) ist in Nürnberg am Aufbau einer modellhaften „geschlossenen“ Ganztagsschule beteiligt und stellte in der FG Ansatzpunkte und Schwierigkeiten in der Kooperation mit „offenen“ und „geschlossenen“ Ganztagsschulen vor.