News lesen

für Unterricht und Umweltbildung

Welche Tiere und Pflanzen sind im Teich vor meiner Haustüre und wie geht es ihnen? Wer sind die Klimaverlierer und wer die Gewinner? Und woher kommt eigentlich das Mikroplastik in den Gewässern? Diese brandaktuellen Themen behandelt die neue Handreichung „Gewässer entdecken“, die von Lehrkräften für Lehrkräfte entwickelt wurde.

Zentrales Thema der Handreichung ist es, die Artenvielfalt an und in Gewässern mit neuen und innovativen Methoden vermitteln. Dabei kommen sowohl digitale Werkzeuge (QR-Codes, Padlets) zum Einsatz als auch vereinfachte Bestimmungsschlüssel für Makroinvertebraten, Amphibien oder Libellen.
Die Inhalte decken die Vorgaben des LehrplanPLUS für die 6. Klasse an bayerischen Gymnasium ab; die Materialien eignen sich selbstverständlich auch hervorragend für den Einsatz in der außerschulischen Umweltbildung. Außerdem steht das Erforschen aquatischer Lebensräume im Fokus: Neben der Untersuchung von einfachen abiotischen Faktoren wie Fließgeschwindigkeit oder Wassertiefe behandeln die Unterrichtsmodule das aquatische Nahrungsnetz oder Beziehungen im Ökosystem. Auch der Einfluss des Menschen wird behandelt. Themen sind beispielsweise Mikroplastik, Wasserkraft oder die Veränderung der Gewässer durch den Klimawandel.

Die fast 300 Seiten starke Publikation sowie die dazugehörigen Anlagen bieten eine breite Auswahl an möglichen Aktionen an Gewässern und zeigen Möglichkeiten auf, das Thema Gewässer „indoor“ aufzugreifen. Sie wurde in Zusammenarbeit vom Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung (ISB), der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP) und der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege (ANL) erstellt und enthält viele spannende Ideen, um das Naturerleben an Gewässern für Kinder zu ermöglichen.
Die Handreichung „Gewässer entdecken“ steht als Download in mehreren Qualitäten zur Verfügung:
www.anl.bayern.de/publikationen/weitere_publikationen/index.htm#unterrichtsmodule