Der Energiepark Waldmünchen als Beispiel für ein gelungenes Projekt zu Energie und Klima

Eröffnung des Energieparks (Foto: Jugendbildungsstätte Waldmünchen)

Das „Herzstück“ der Umweltstation Natur-Energie an der Jugendbildungsstätte Waldmünchen ist fertig: Am 21.09.14 fand eine feierliche Eröffnung mit geladenen Gästen und ein Tag der offenen Tür statt. Der Energiepark stellt die Möglichkeiten der erneuerbaren Energien auf sehr anschauliche Weise dar und ist für die Umweltstation mit den Schwerpunkten Klima und Energie dadurch eine große Bereicherung. Kinder, Jugendliche und Erwachsene können hier lernen, wie die einzelnen Energieformen funktionieren. An den Stationen sollen BesucherInnen aber selbst aktiv werden: Beispielsweise können sie eine Biogasanlage befüllen, einen Sonnenkollektor testen oder ein kleines Pumpspeicherkraftwerk in Betrieb nehmen. Auch beim Bau des Parks setzte die Jugendbildungsstätte bereits auf die Beteiligung einer späteren Zielgruppe: Insgesamt 28 Jugendliche haben sich bei einem Leuchtturmprojekt des Bayerischen Jugendrings intensiv mit 4 Energieformen auseinander gesetzt und Stationen im Park errichtet. Entstanden sind ein Solar-Modellauto, ein Quiz zum Thema Windkraft, ein Wasserrad und ein Modell einer Biogasanlage, die mit ausgesuchten Energiepflanzen befüllt werden kann. Bei der Eröffnungsfeier lobten Bezirkstagspräsident und Landrat Franz Löffler, Bürgermeister Markus Ackermann und die Abgeordneten Marianne Schieder und Dr. Gerhard Hopp den Park als Spielplatz für erneuerbare Energien.

Kontakt: Martin Wagner,  martin.wagner(at)jugendbildungsstaette.org,  http://www.jugendbildungsstaette.org/umweltstation.de.html

Weitere Informationen können Sie auch in der Dokumentation des ANU-Werkstatt-Treffens 2014 finden. Dort gab es einen Workshop "Energiepark Waldmünchen".