Prozessdokumentation

Marketing für die Umweltbildung

Ein Marketing- und Qualitätsentwicklungsprozess für die außerschulische Umweltbildung in Bayern


Marketing für die Umweltbildung
ist der gemeinsame Weg staatlicher und nichtstaatlicher Organisationen zur Stärkung der Umweltbildung im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung in Bayern. Im Zeitraum von 2005 bis 2014 sollen gezielte Maßnahmen durchgeführt werden u.a.:

  • Die bayerischen Akteure der Umweltbildung sollen durch Qualifizierungsmaßnahmen gefördert und weiter professionalisiert werden.
  • Die Breitenwirkung der Umweltbildung in Bayern wird durch öffentlichkeitswirksame Maßnahmen wie Umweltbildungskampagnen gesteigert.
  • Die Vernetzung und Kooperationen von Partnern in den Regionen und bayernweit wird gefördert und unterstützt.

Ein Steuerungsteam, das Kernteam Marketing, begleitet und unterstützt die bayerischen Akteure der Umweltbildung auf diesem Weg. In diesem Gremium haben sich folgende staatliche und nichtstaatliche Organisationen zusammengeschlossen:

  • Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (federführende Institution),
  • Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten / Forstverwaltung,
  • Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern e.V.,
  • Bund Naturschutz in Bayern e.V.,
  • Landesbund für Vogelschutz in Bayern,
  • Plankstettener Kreis.
Checkpoint 2008 Anstossen auf die Wasserkampagne 2008 (Foto: Kernteam Marketing)

Die zentralen Aufgaben des Kernteams Marketing:

  • Begleitung und Weiterentwicklung des bayernweiten Marketing- und Qualitätsentwicklungsprozesses der Umweltbildung
  • Evaluation und Steuerung des Prozesses
  • Entscheidungsgremium für die Rahmenbedingungen im Marketing- und Qualitätsentwicklungprozess
  • Rückkopplung der Ergebnisse und Informationen zu den Mitgliedern der teilnehmenden Institutionen
  • Entscheidung über die Vergabe des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ anhand der eingereichten Anträge
  • Organisation von jährlich stattfindenden „Checkpoints“ zur Evaluation, als Austauschplattform und Partizipationsmöglichkeit für Qualitätssiegelträger

Das Projekt „Marketing qualifiziert zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ist ein in sich abgeschlossener Baustein des Gesamtvorhabens Marketing für die Umweltbildung mit einer Laufzeit von Februar 2007 bis September 2009. Die Schwerpunkte des Teilprojektes liegen in der Qualifizierung der Akteure der Umweltbildung, die Erhöhung der Breitenwirkung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und die Evaluation der Marketingergebnisse.
Das Projekt wurde von der Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung, Landesverband Bayern e.V., in persona Marion Loewenfeld, im Namen des Kernteams Marketing bei der Deutschen Bundesstiftung Umwelt beantragt und geleitet.

Hubert Weinzierl, Präsident des DNR und Kuratoriumsvorsitzender der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, überreichte dem Sprecherat der ANU Bayern die Bewilligung des Marketingantrags (Foto: ANU Bayern e.V.).

Das Marketingprojekt wird finanziert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit.

Das Qualitätssiegel „Umweltbildung.Bayern“ ist Kernstück des gemeinsamen Marketingprozesses und das äußere Erkennungszeichen der Umweltbildungsarbeit in Bayern. Die bisher 98 ausgezeichneten Partner der „Umweltbildung.Bayern“ (Stand Januar 2009) arbeiten nach definierten Qualitätskriterien und stehen für kompetente und effiziente Umweltbildungsarbeit im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Markenträger mit Staatsminister Bernhard April 2008 (Foto Kernteam Marketing)

Marketing für die Umweltbildung“ ist eingebettet in die internationale UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. Ihr Ziel ist es, im Zeitraum von 2005 bis 2014 die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in den nationalen Bildungssystemen zu verankern und durch Bildungsmaßnahmen den Nachhaltigkeitsgedanken in der Gesellschaft zu verbreiten.


„Marketing für die Umweltbildung“ wurde aufgrund seines Modellcharakters in den Maßnahmenkatalog des Nationalen Aktionsplans der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" aufgenommen (Nr. 54). Das Teilprojekt „Marketing qualifiziert zur Bildung für nachhaltige Entwicklung“ wurde als offizielles Dekade-Projekt 2008/2009 ausgezeichnet.

Übergabe der UN-Dekade-Auszeichnungsurkunde durch Prof. L. Kruse-Graumann (M. Loewenfeld, B. Rasche, Prof. L. Kruse-Graumann)

Handlungsfelder und Maßnahmen im Prozess „Marketing für die Umweltbildung“

Um die gesteckten Ziele zu erreichen, identifizierten die Akteure der Umweltbildung in Bayern folgende Handlungsfelder, die als relevant für den andauernden Erfolg der Bildung für nachhaltige Entwicklung gelten:

Infostand auf dem bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest in München (Foto: Heike Wagner)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Qualität und Evaluation
  • Finanzierung
  • Verbesserung der Netzwerkstrukturen
  • Personalmanagement
  • Modulare Angebote

Qualifizierung und Professionalisierung sind die zwei Schlüsselstrategien des Marketingprozesses. Jedem Handlungsfeld sind konkrete Maßnahmen zugeordnet, mit deren Hilfe die Ziele erreicht werden sollen. Dazu gehören Seminare und Arbeitshilfen zur Qualifizierung, der Aufbau eines Intranets als Austausch- und Informationsplattform und bayernweite Kampagnen zur Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Umweltbildung in Bayern.
Alle Maßnahmen des Marketingprojektes dienen dazu, Kompetenzen der Umweltbildungseinrichtungen in Bayern zu stärken und zu fördern. Diese Kompetenzen sind Bestandteile der sog. Gestaltungskompetenz, die als Kernkompetenz der Bildung für nachhaltige Entwicklung gilt:

  • Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einrichtungen sollen an Entscheidungsprozessen partizipieren können.
  • Sie sollen gemeinsam mit anderen Einrichtungen und Kooperationspartnern planen und handeln können.
  • Sie sollen vorausschauend denken und handeln.
  • Sie sollen selbständig planen und handeln können.

Qualifizierungsmaßnahmen

Ein wichtiger Baustein zur Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Umweltbildung in Bayern ist das Angebot an Seminaren und Workshops zur Professionalisierung der Bildungsarbeit im Sinne von Bildung für nachhaltige Entwicklung. Alle Qualifizierungsangebote werden von den Einrichtungen eigenständig organisiert und von ausgesuchten Expertinnen und Experten durchgeführt. Die Inhalte werden in einer engen Verzahnung von Theorie und Praxis so dargeboten, dass sich die Umsetzung am Wissensstand und an den Bedürfnissen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer orientiert.
In den Jahren 2006 bis 2008 haben Qualifizierungsworkshops zu folgenden Themenstellungen statt gefunden:

  • Menschen begeistern – Angebote für Milieus entwickeln
  • Bekanntheit und Image in der Region
  • Methoden der Preisfindung
  • Fundraising für die Umweltbildung
  • Personalwerkstatt
  • Blauer Planet Erde
  • Evaluation
  • Milieuspezifische Umweltbildung in Theorie und Praxis (Schwerpunkt Menschen mit Migrationshintergrund und Jugendliche)
  • Zeitmanagement
  • Online-Kommunikation

Flyer der Workshops zum Downloaden:

Flyer_Methoden-der-Preisfindung.pdf

262 K

Flyer_Personalwerkstatt.pdf

211 K

Flyer_Blauer-Planet-Erde.pdf

315 K

Flyer_Evaluation.pdf

3.2 M

Flyer_Milieuspezifische-Umweltbildung.pdf

500 K

Flyer_Zeitmanagement.pdf

1.1 M

Flyer_Online-Kommunikation.pdf

812 K


Qualifizierungsworkshop "Blauer Planet Erde" (Foto: Ökoprojekt - MobilSpiel e.V.)

Arbeitsmaterialien
Aus jedem Qualifizierungsworkshop werden Materialien und Werkzeuge erarbeitet, die im Anschluss an die Veranstaltung jedem Markenträger digital zur Verfügung stehen. Somit können die Einrichtungen nach ihren Bedürfnissen in den jeweiligen Handlungsfeldern aktiv werden.
Aus dem Qualifizierungsworkshop „Menschen begeistern – Angebote für Milieus entwickeln“ ist ein sehr ausführlicher Milieuatlas speziell für die Umweltbildung in Bayern entstanden, der allen Einrichtungen und Netzwerken der „Umweltbildung.Bayern“ zur Verfügung steht. Im ersten Quartal 2009 entstehen Arbeitshilfen zu den Themen Finanzen, Personal und Versicherungen.

Inhaltsuebersicht_Arbeitshilfe_Finanzen.pdf

379 K

Inhaltsuebersicht_Arbeitshilfe_Personal.pdf

655 K

Inhaltsuebersicht_Arbeitshilfe_Recht-Versicherungen.pdf

632 K

Qualifizierungshandbuch
Im Rahmen des Marketingprozesses werden Qualifizierungshandbücher erstellt, welche die Einrichtungen und Netzwerke der Umweltbildung in Bayern zukünftig in ihrer Arbeit unterstützen sollen. Die Inhalte der Qualifizierungshandbücher richten sich nach den identifizierten Handlungsfeldern und behandeln Themenfelder wie Öffentlichkeitsarbeit sowie Qualität und Evaluation. In diesen Nachschlagewerken finden die Nutzerinnen und Nutzer grundlegende theoretische Informationen zu den jeweiligen Themenfeldern, die sie in ihre tägliche Arbeit mit einbauen können. Checklisten, Arbeitsvorlagen und Hinweise zu weiterführenden Informationsquellen helfen bei der praktischen Umsetzung. Zur Zeit ist ein Handbuch in Vorbereitung.