Archiv 2009

Übersicht

Runder Tisch der UN-Dekade in München

Rund 100 VertreterInnen von Nichtregierungsorganisationen, Kommunen, Ländern, Bund und Unternehmen trafen sich, auf Einladung der Bayerischen Staatsregierung, am 12./13.11.09 zum ersten Runden Tisch der zweiten Dekade-Hälfte in München.
Sie diskutierten den Sachstand der Dekade und legten Prioritäten für die 2. Dekade-Hälfte fest.
In Vorträgen und Workshops wurde vor allem die ökonomische Seite der Nachhaltigkeit beleuchtet:

  • die finanzielle Verbraucherbildung,
  • Corporate Social Responsibility und
  • die Kosten nicht-nachhaltiger Entwicklung.

Infos:  www.bne-portal.de

Auszeichnung neuer UN-Dekade-Projekte

Auszeichnungsveranstaltung am 12.11.09: 37 neue UN Dekade-Projekte aus Bayern

Ein Höhepunkt des Runden Tisches war am 12.11.09 die Auszeichnung von 91 Projekten als Offizielle UN-Dekade-Projekte. 37 der in München ausgezeichneten Träger arbeiten in Bayern. Insgesamt gibt es nun 969 ausgezeichnete Dekade-Projekte und 11 ausgezeichnete Kommunen.
Sie alle wollen zeigen, wie die Idee „Nachhaltigkeit lernen“ in der Praxis funktioniert. Daher wies de Haan die Preisträger nochmals darauf hin: „Wir haben Sie für Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet. Denken Sie daran, das Thema immer in den Fokus zu stellen!“
Am Abend lud die Bayerische Staatsregierung die TeilnehmerInnen der Veranstaltung zu einem Abendempfang in die Residenz ein, bei der sie u.a. von der Staatssekretärin im Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit, Melanie Huml, begrüßt wurden.
Infos:  www.bne-protal.de
Liste der ausgezeichneten Projekte unter bit.ly/Auszeichnung_Muenchen


Zwei Auszeichnungen für ANU Bayern-Projekte

Im November 09 wurden zwei Projekte der ANU Bayern ausgezeichnet: Die beiden ANU Fachgruppen „Schule und Nachhaltigkeit“ sowie „Freiberuflich Tätige“.
Außerdem erhielt die ANU Bayern die Auszeichnung für die Kampagne WertvollerLeben 2010 im Namen des Kernteams Marketing (Neues zur Kampagne siehe unten und unter www.wertvollerleben.bayern.de).
Ziel der ANU Fachgruppen ist es, Nachhaltigkeit besser zu verankern. Sie entwickeln Themen aus ihrer eigenen Arbeit weiter, qualifizieren MultiplikatorInnen, veranstalten Tagungen und Seminare und initiieren Qualitätssicherungsprozesse.
Die beiden Fachgruppen sind offen für Interessierte und tragen wesentlich zur Vernetzung der Akteure bei.
Infos: www.umweltbildung-bayern.de/fachgruppen.html

Runder Tisch der UN-Dekade kommt nach Bayern

Am 12./13.11.09 werden die höchsten deutschen Gremien der UN-Dekade, das Nationalkomitee und der Runde Tisch, zu Gast in München sein.

Aus diesem Anlass werden am 12.11.09 neue Dekade-Projekte ausgezeichnet. Die VertreterInnen der ausgezeichneten Projekte werden an diesem Abend gemeinsam mit dem Vertreter der Deutschen UNESCO-Kommission, dem Nationalkomitee und dem Runden Tisch zum Staatsempfang in die Residenz eingeladen.

Damit möglichst viele bayerische Projekte die Möglichkeit haben, sich als offizielles Projekt der UN-Dekade auszeichnen zu lassen, wurde der Bewerbungsschluss nur für bayerische Projekte auf den 21.09.09 verschoben! Viele Projekte in Bayern erfüllen ohnehin die Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, daher wäre es schön, wenn am 12.11.09 besonders viele bayerische Projekte eine öffentlichkeitswirksame Auszeichnung bekämen!

Infos und Anträge:  www.bne-portal.de (siehe UN-Dekade in Deutschland)

Runder Tisch der UN-Dekade

Die Dokumentation des außerordentlichen Runden Tisches vom 03.04.09 ist online auf dem BNE-Portal nachzulesen unter  http://tinyurl.com/pxhmvh.

BNE Aktionstage der UN-Dekade 2009

Auch die zweiten Aktionstage vom 18.-27.09.09 wollen BNE erlebbar machen. Bereits fast 200 Veranstaltungen bilden die Vielfalt und Themenbreite der BNE eindrucksvoll ab.

Projekte und Einrichtungen können sich weiterhin mit ihren Veranstaltungen anmelden.

Infos:  www.bne-aktionstage2009.de

Bildungsprojekt „Heimat im Wandel“ des Naturerlebniszentrums ist offizielles UN-Dekadeprojekt

Klimaplanspiel im NEZ-Dekadeprojekt

Wie kann es gelingen so zu leben, dass möglichst alle Menschen heute und auch in Zukunft eine lebenswerte Heimat finden? Das Projekt „Klimawandel – Heimat im Wandel 2009-2010“ des Naturerlebniszentrums Burg Schwaneck (NEZ) befasst sich in verschiedenen Projekteinheiten mit Schulen und Institutionen der Jugendarbeit mit dieser Herausforderung und wurde dafür als offizielles Projekt der UN-Dekade ausgezeichnet.

Der Begriff „Heimat“ eignet sich in besonderer Weise, um mit Menschen verschiedenen Alters und verschiedener Kulturen ins Gespräch zu kommen, denn Heimat ist das, was einem persönlich am Herzen liegt. Sich bewusst zu werden, wie wir Menschen Heimat im Wandel der Zeit selbst gestalten und verändern und welche Auswirkungen der Klimawandel dabei hat, sind Inhalte der Projektarbeit mit den 5. Klassen der Hauptschule Pullach.

Hierbei sind bereits verschiedene Module entstanden, die von anderen Schulklassen gebucht werden können u.a.: „Heimat im Wandel“, Klimaplanspiel mit Experimenten und Spielen zu Klima, Energie, Ernährung und dem ökologischen Fußabdruck, „Der Lebenszyklus eines Handys“.

In Planung sind weitere Bausteine zu Klima und Gesundheit, Wasser und Klima sowie eine Klimarallye, die auch bei interkulturellen Austauschen erprobt werden, sowie eine neue Ferienfreizeit für das Programm des Kreisjugendrings „Weltdorf 2020“, ein Kinderdorf, in dem nachhaltig gelebt und gewirtschaftet wird.

Infos: Anke Schlehufer, NEZ, Tel. 089/74414029,  www.naturerlebniszentrum.org

Bericht der Bundesregierung zu BNE erschienen

Im Juli 09 veröffentlichte die Bundesregierung ihren Bericht zu BNE.
Der Bericht zieht Bilanz über die Veränderungen in den letzen vier Jahren, schildert den Sachstand in den einzelnen Bildungsbereichen und identifiziert "weiße Flecken", in denen noch Entwicklungsbedarf besteht.

Die zentralen Ergebnisse des Berichtes: In allen Bereichen des Bildungssystems existieren mittlerweile Richtlinien und Empfehlungen zur Umsetzung von BNE. Rund 1000 beispielhafte Projekte tragen entscheidend dazu bei, dass eine systematische Etablierung im gesamten Bildungssystem weiter voranschreitet und die Bildungsqualität steigt.

Infos:  www.bne-portal.de (siehe Aktuelles/Meldungen)

Deutsche UNESCO Kommission stärkt BNE

Die UNESCO Konferenz zur Halbzeit der UN-Dekade, die Anfang April mit über 700 TeilnehmerInnen aus aller Welt in Bonn stattfand, wirkt sich auch auf die weitere Arbeit der Gremien zur Umsetzung von BNE aus.

Auf  www.bne-portal.de unter Aktuelles kann die auf der Konferenz im April 09 verabschiedete Bonner Erklärung zur BNE heruntergeladen werden.
In ihr werden die wichtigsten Ergebnisse der Konferenz zusammengefasst.

Auf der Hauptversammlung der Deutschen UNESCO-Kommission im Juni 09 wurde nun eine Resolution zur UN-Dekade verabschiedet. Die Deutsche UNESCO-Kommission (DUK) bestärkt die Ergebnisse der UNESCO-Weltkonferenz. Sie empfiehlt, "Bildung für nachhaltige Entwicklung in allen Bereichen der Bildung stärker zu verankern." Dies sei notwendig, "damit es den Menschen möglich ist, kritisch und verantwortungsvoll eine komplexer werdende Welt nachhaltig zu gestalten." Es wird betont, dass für die weitere aktive Umsetzung der UN-Dekade ausreichend Mittel zur Verfügung gestellt werden müssen.
Download unter  www.bne-portal.de

ÖBZ-Bildungsprojekt „Nachwachsende Rohstoffe“ als Dekade-Projekt ausgezeichnet

Auszeichnung des ÖBZ-Projektes Nahwachsende Rohstoffe (Vergrößerung durch Anklicken)

Das Bildungsprojekt „Nachwachsende Rohstoffe“ des Ökologischen Bildungszentrums München wurde im April 09 als offizielles Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Ausgelöst durch die Klima-Diskussion und die zunehmende Knappheit fossiler Rohstoffe sind nachwachsende Rohstoffe verstärkt in den Blickpunkt gerückt, z.B. für die Produktion von Textilien, Dämm-Materialien, Biokunststoffen, Farben, Ölen und Kraftstoffen. Die intensive öffentliche Diskussion über Bio-Sprit hat gezeigt, dass nicht jede Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen auch nachhaltig ist. Das Thema ist daher gut geeignet, um wichtige Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung zu veranschaulichen, z.B. nachhaltigen Konsum und die Notwendigkeit eines intelligenten Umgangs mit Ressourcen. Mit dem Projekt möchte das ÖBZ eine kritische und kreative Auseinandersetzung mit der lokalen und globalen Nutzung nachwachsender Rohstoffe anregen und Anstöße für einen bewussten Lebensstil geben, durch den weniger Ressourcen verbraucht werden.
Das ÖBZ entwickelt und erprobt dazu Veranstaltungsbausteine für verschiedene Zielgruppen, z.B. Schulklassenangebote, Aktionstage, offene Aktionen für Events, Beteiligungsprojekte und Veranstaltungsreihen in der Erwachsenenbildung. In die Veranstaltungskonzepte stark eingebunden wird ein neuer Themengarten mit Lehrpfad, in dem nachwachsende Rohstoffe angebaut, geerntet und für Workshops verwendet werden können.
Das Projekt wird von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt und vom StMUG gefördert.
Infos: Martin Ehrlinger, Tel. 089/93948975,  www.oebz.de

UNESCO Weltkonferenz und Runder Tisch der UN-Dekade am 3. April 09

Im Anschluss an die UNESCO-Weltkonferenz „Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)“ fand am 03.04.09 in Bonn ein außerordentlicher Runder Tisch der UN-Dekade „BNE“ zusammen mit internationalen Gästen statt.

Auf der Tagung war von den TeilnehmerInnen die „Bonner Erklärung“ erarbeitet worden, deren Ergebnisse am Runden Tisch vorgestellt wurden. Anschließend erarbeiteten deutsche und internationale TeilnehmerInnen gemeinsam wichtige Schritte, BNE in den noch verbleibenden 2000 Tagen der 2. Hälfte der UN-Dekade voranzubringen.
Ergebnisse waren:

  • Es fehlt an Strukturen und Geld, BNE in Deutschland besser umzusetzen. Es ist auf allen Ebenen viel mehr Lobbyarbeit dafür notwendig.
  • Die Medienpräsenz von BNE muss verbessert und eine effektivere Kommunika-tionsstruktur gefunden werden.
  • Wir brauchen mehr Evaluation und internationale Indikatoren zur Messung von BNE.
  • Der ökologische Aspekt der BNE muss stärker berücksichtigt werden.
  • Es wäre gut, eine internationale Bewegung der BNE durch weltweite Auszeichnungen guter Beispiele zu starten.
  • Annette Dieckmann (Vorsitzende der Bundes-ANU) machte deutlich, dass fast ein Drittel der Weltbevölkerung Kinder und Jugendliche sind und dass es partizipativer Strukturen bedarf, um sie in zukunftsfähige Entwicklungen einzubinden.
  • Inklusion von BNE in Bezug auf benachteiligte Gruppen ist ebenso wichtig wie die Befähigung zur Selbstwirksamkeit (was ist mein Beitrag zur BNE?).

Deutlich wurde zu Bedenken gegeben, dass die Voraussetzungen immer noch sehr ungleich seien, zumal die Menschen in Europa 3-4 Mal soviel Ressourcen verbrauchen, wie die Menschen in der 3. Welt.

Betont wurde auch, dass die Deutsche UNESCO Kommission sich über eine Einladung des Runden Tisches durch Ministerpräsident Seehofer für Herbst 09 nach Bayern (München) sehr freuen würde.

Infos:  www.bne-dekade.org

Auszeichnung von 5 Trägern des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ durch die Deutsche UNESCO-Kommission

Im Rahmen der Halbzeitkonferenz der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in Bonn wurden am 2. April 2009 fünf Träger des Qualitätssiegels „Umweltbildung.Bayern“ und ihre Projekte ausgezeichnet.

Im Rahmen eines feierlichen Festaktes überreichte Prof. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees der UN-Dekade, die Urkunden.

Wir gratulieren den ausgezeichneten Markenträgern recht herzlich!

  • Jugend-Umweltstation KJG-Haus - Projekt: Klimamobil – Umweltbildung unterwegs, Kontakt und weitere Informationen:  www.kjg-haus.de
  • Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg e.V. - Projekt: Grenz-Wandler, Kontakt und weitere Informationen:  www.oekoburg.de
  • Ökologisches Bildungszentrum München - Projekt: Nachwachsende Rohstoffe, Kontakt und weitere Informationen:  www.oebz.de
  • Bund Naturschutz in Bayern e.V. Naturschutz- und Jugendzentrum Wartaweil - Projekt: Flussraumdialog, Kontakt und weitere Informationen:  www.bund-naturschutz.de
  • Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe München - Projekt: LBV Naturkindergruppen: Ein Projekt zur Entwicklung nachhaltiger Lebensstile mit Kindern durch stadtteilbezogene und wohnortnahe Kindergruppenarbeit in Kooperation mit einem mittelständischen heimischen Unternehmen, Kontakt und weitere Informationen:  www.lbv-muenchen.de

Der nächste Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen als offizielles Dekadeprojekt ist der 20. Juni 2009. Weitere Informationen zur UN-Dekade und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter  www.bne-portal.de.

Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg von der UNESCO geehrt

Auszeichnung als offizielles UN-Dekade-Projekt

Das Projekt „Grenzwandler“ der Ökologische Bildungsstätte Burg Hohenberg wurde am 02.04.09 mit 50 anderen Projekten von der UNESCO-Kommission als offizielles UN-Dekade-Projekt ausgezeichnet.

Das Projekt vermittelt facettenreich das Thema „Energie“ in der Umweltbildung. Bei schulischen Projekttagen, Ferienwochen und Workshops erleben und erforschen die TeilnehmerInnen den Zusammenhang von Lebensstil /Konsum und Energie(verbrauch).

Ihre eigene Kreativität lässt Kunstwerke für den Grenzwand(l)erweg entstehen.

Das Projekt möchte soziale und interkulturelle Partnerschaften und Kompetenzen durch die Arbeit mit geistig behinderten und nichtbehinderten Menschen sowie den Nachbarn aus Tschechien entwickeln.

Infos: Susanne Bosch, Tel. 09233/716055,  www.oekoburg.de

Auszeichung als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2008/09

Marion Loewenfeld, Vorsitzende der ANU Bayern, und Barbara Rasche, Koordinatorin des Marketingprojekts, nahmen für das Kernteam Marketing Urkunde, Fahne und Stempel zur Auszeichnung als offizielles Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" 2008/09 entgegen. Die ANU Bayern freut sich sehr über die Auszeichnung, die die bisherige gute Arbeit des Marketingprozesses "Umweltbildung.Bayern" weiter stärkt und u.a. der Kampagne "WasSerleben 2008" zugute kommt.

2008 tagte der Runde Tisch der UN-Dekade, dem Barbara Benoist und Marion Loewenfeld angehören, zweimal in Hannover.

Informationen unter  www.bne-portal.de (UN-Dekade in Deutschland)

Übergabe der UN-Dekade-Auszeichnungsurkunde durch Prof. Lenelis Kruse-Graumann an das Marketingprojekt, vertreten durch Marion Loewenfeld und Barbara Rasche (v.l.)

Marion Loewenfeld, Barbara Rasche,
Lenelis Kruse-Graumann

Offizieller Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Die Arbeitsgemeinschaft Natur- und Umweltbildung (ANU), Bundes- und Landesverband, das Bayerische Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz und die Evangelische Akademie Tutzing luden im Oktober 2008 zur zweiten Fachtagung, die in Deutschland zum Jahresthema Wasser der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ stattfand, in die Evangelische Akademie Tutzing ein. Als offizieller Beitrag zur UN-Dekade wurden rund um das Thema Wasser und Bildung für nachhaltige Entwicklung zahlreiche interessante Vorträge, motivierende Workshops und ein Markt der Möglichkeiten mit innovativen Projekten gezeigt.

zur Dokumentation der Tagung

"Heimat braucht Freunde" - Offizielles UN-Dekadeprojekt

Brigitte Thema, Prof. Gerhard de Haan und Ulrike Wagner (v.l.) bei der Auszeichnung der UN-Dekadeprojekte

Projekt „Heimat braucht Freunde“ des Bund Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe München, wurde aktuell als offizielles UN-Dekadeprojekt ausgezeichnet.

Das Projekt widmet sich dem im Münchner Norden gelegenen Naturschutzgebiet „Panzerwiese“ sowie seinen Nutzern. Die beiden UmweltbildungsreferentInnen Brigitte Thema und Ulrike Wagner versuchen seit 2007, über eine zielgruppenorientierte Umweltbildung die AnwohnerInnen in das Nutzungskonzept der wertvollen Fläche einzubeziehen. Das mit 280 ha kleine Naturschutzgebiet ist von Siedlungen mit sozialen Brennpunkten, Autobahnen und Einfallstraßen umgeben. Es ist gleichermaßen ökologisches Rückzugsgebiet für viele seltene Tier- und Pflanzenarten wie städtisches Naherholungsgebiet.

Die betroffenen Akteure werden über „Runde Tische“ vernetzt, es gibt Führungen und naturpädagogische Erlebnistage für Kinder aus der Umgebung. So lernen die Menschen Schönheit, Wert und Schutzbedürftigkeit der wertvollen Naturfläche vor ihrer Haustür kennen und erfahren, was sie durch ihr eigenes Handeln zu ihrer Erhaltung beitragen können.

Infos:  www.bn-muenchen.de

UNESCO-Weltkonferenz Bildung für nachhaltige Entwicklung

Deutschland ist Gastgeber der UNESCO-Weltkonferenz Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Konferenz findet vom 31. März bis 2. April 2009 im World Conference Center Bonn statt. Sie wird von der UNESCO und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung in Kooperation mit der Deutschen UNESCO Kommission organisiert. Zu der Konferenz werden 700 Teilnehmer aus allen Weltregionen erwartet.

Am 2. April 2009 werden nachmittags UN-Dekade-Projekte ausgezeichnet (derzeit sind knapp 800 UN-Dekade-Projekte ausgezeichnet, nächster Einsendeschluss ist der 20.04.09). Ab 19.00 Uhr wird es eine Networking-Veranstaltung für deutsche BNE-Akteure und internationale Konferenzgäste zum Abschluss der Weltkonferenz geben, zu der alle Mitglieder des Runden Tisches eingeladen sind.

Informationen auf  www.bmbf.de (Bundesministerium für Bildung und Forschung) und  www.bne-portal.de (UN-Dekade in Deutschland)

Außerordentlicher Runder Tisch am 3. April 2009

Am 03.04.09 wird anschließend an die Weltkonferenz in Bonn ein erweiterter Runder Tisch der Akteure der UN-Dekade stattfinden. Der außerordentliche Runde Tisch wird veranstaltet von der Deutschen UNESCO-Kommission in Kooperation mit der Landesregierung NRW und mit Unterstützung der Deutschen Telekom.