Archiv 2010

Übersicht

UNESCO-Tag am 23. Februar 2011

Am 23. Februar 2011 ist auf der Bildungsmesse didacta (22.-26. Februar 2011,
Messe Stuttgart) wieder UNESCO-Tag.
Bei einem Podiumsgespräch zum Jahresthema Stadt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ diskutieren Bildungs- und Stadtentwicklungsexperten von 11 bis 12 Uhr, welche Rolle Bildung für nachhaltige Entwicklung auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Stadt spielen kann. Durch das Gespräch führt Dr. Verena Metze-Mangold, Vizepräsidentin der Deutschen UNESCO-Kommission. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion werden weitere Offizielle Projekte der UN-Dekade ausgezeichnet. Bei einem "Netzwerk-Frühstück" ab 10 Uhr können sich alle Interessierte zu den Themen der Dekade austauschen. Außerdem können Sie uns auf der Sonderschau der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung (Halle 9, Stand B51) besuchen. Vier ausgezeichnete Kommunen der Weltdekade (Alheim, Frankfurt am Main, Heidelberg, Neumarkt i. d. OPf.) stellen dort ihre Aktivitäten zum Jahresthema vor.

UNESCO-Tag__23.02._didacta_2011_Stuttgart.pdf

Infoflyer

203 K

Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Über 100 Schulen aus ganz Deutschland hatten sich um den Deutschen
Klimapreis der Allianz Umweltstiftung 2011 beworben.
Nun stehen die Gewinner fest: Schulen aus Berlin, Bielefeld, Gräfenhainichen, Kiel und Syke dürfen sich über jeweils 10.000 Euro Preisgeld freuen, auf eine festliche
Preisverleihung in Berlin – und einen Empfang beim Bundespräsidenten!
Zusätzlich erhalten alle weiteren Schulen, die es in die Endrunde des Wettbewerbs geschafft hatten, einen Anerkennungspreis von jeweils 1000 Euro.

Neue DBU-Broschüre „Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Beispiele zur UN-Dekade aus der Förderpraxis der DBU“

„Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Beispiele zur UN-Dekade aus der Förderpraxis der DBU“ – so lautet der Titel einer neuen 64-seitigen Broschüre, in der die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) 25 der insgesamt rund 160 DBU-geförderten Projekten präsentiert, die als so genannte Dekade-Projekt offiziell ausgezeichnet wurden.  
Die exemplarisch in der neuen Broschüre „Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Beispiele zur UN-Dekade aus der Förderpraxis der DBU“ dargestellten Projekte sind gegliedert in die Kategorien „Biodiversität und Naturschutz“, „Klima- und Ressourcenschutz“, „Umwelt und Entwicklung“, „Nachhaltiger Konsum, Wirtschaft und Beruf“ sowie „Wettbewerbe und Mitmachaktionen“. Sie folgen damit im Wesentlichen den Schlüsselthemen der UN-Dekade. Mit der Auswahl möchte die DBU einer breiteren Öffentlichkeit ihre eigene Halbzeitbilanz der UN-Dekade vorstellen. Gleichzeitig geben die vielfältigen Projekte und Konzepte aus unterschiedlichsten Regionen und Bildungszusammenhängen einen Einblick in die Fördertätigkeit der weltweit größten Umweltstiftung.
Die Broschüre kann unter  www.dbu.de/publikationen bestellt oder als Download herunter geladen werden.

Neue Kriterien für UN-Dekade-Projekte

Ab sofort gelten neue Kriterien für die Auszeichnung als UN-Dekade-Projekt,Bewerbungsbögen können auf der Website  www.bne-portal.de (linke Menüleiste: UN-Dekade) heruntergeladen werden.

Die Broschüre "Dekade-Projekt werden - Ein Wegweiser" beantwortet kurz und verständlich, wie Ihre Initiative zum Dekade-Projekt wird. Schritt für Schritt wird das teils neue Procedere von der Bewerbung bis zur Auszeichnungsveranstaltung vorgestellt. Einige gute Beispiele verdeutlichen, worauf es ankommt. Übrigens: Auch Schulen oder Schulprojekte werden ausgezeichnet. Die Broschüre kann kostenlos heruntergeladen oder bestellt werden.
Kontakt: Freie Universität Berlin, Berliner Arbeitsstelle beim Vorsitzenden des Nationalkomitees, Arnimallee 9, 14195 Berlin, Tel. 030/83855890, service-dekade@esd.unesco.de,  www.dekade.org (unter UN-Dekade in Deutschland_Projekte und Kommunen_Bewerbung)
Quelle: Redaktion Netzwerk UmweltBildung / BAMBINI-News, Mareike Spielhofen

Infos zum Runden Tisch der UN-Dekade 2010

E. Gumpert, M. Loewenfeld, Dr. A. Leicht, A. Dieckmann, L. Laux

Experten: Bildung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung 10.11.10

Bildung ist der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung. Das betonten am Montag, 8. November, alle Redner bei der Eröffnung des diesjährigen Runden Tisches der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" in Hamburg. Die deutschen Aktivitäten zu dieser internationalen Bildungsoffensive lobte Christa Goetsch, zweite Bürgermeisterin Hamburgs und Senatorin der Behörde für Schule und Berufsbildung. In ihrem Grußwort hob sie dabei hervor: "Die UN-Dekade stärkt in hervorragender Weise unsere Bemühungen um mehr Nachhaltigkeit in allen Bereichen des Bildungssystems". Senatorin Goetsch eröffnete die zweitägige Zusammenkunft, bei der sich mehr als 120 Bildungsexperten aus Politik, Wissenschaft, Nicht-Regierungsorganisationen und Wirtschaft im Hamburger Rathaus trafen. Sie diskutierten den künftigen Fahrplan für die UN-Dekade-Aktivitäten in Deutschland.
Im Fokus stand das Jahresthema 2011 "Stadt": Wie können sich unsere Städte nachhaltig entwickeln und was ist dabei der Beitrag der Bildung für nachhaltige Entwicklung? Was kann Bildung leisten, um die Integration von Migranten und sozial benachteiligten Gruppen zu fördern? Wie können die Bürger in stadtplanerische Prozesse einbezogen werden? Solche und weitere Fragen diskutierten die Experten.
Im Fokus der Betrachtung stehen dabei folgende Schwerpunkte:
Ressourcen & Beschaffungswesen, Partizipation & Netzwerkbildung, Migration & demografischer Wandel, Anerkennung, Vertrauen & Gemeinschaft, Leitbilder & Zukunftsentwürfe. Angeraten wurde die Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden (Deutscher Städtetag, Gemeindetag). Die Deutsche UNESCO Kommission erstellt zum Themenschwerpunkt Stadt wieder eine Materialiensammlung.
"Wir brauchen eine neue Art der Bildung"

"Wir brauchen eine umfassende Bewusstseinsänderung, um eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Dazu brauchen wir eine neue Art der Bildung, betonte auch Walter Hirche, Präsident der Deutschen UNESCO-Kommission. Er unterstrich, dass es nicht ausreiche, Nachhaltigkeit und verwandte Themen im Unterricht zu thematisieren. Es gehe vielmehr darum, neben Wissen auch Kompetenzen zu vermitteln, etwa die Fähigkeit, Probleme nicht-nachhaltiger Entwicklung zu erkennen und zu lösen. Diese Vermittlung von Kompetenzen im Sinne des reformpädagogischen Dreiklangs "Herz, Hirn und Hand" stehe im Mittelpunkt der Bildung für nachhaltige Entwicklung. "Bildung für nachhaltige Entwicklung ist unabdingbar, wenn wir angesichts der aktuellen Herausforderungen zukunftsfähig bleiben wollen", sagte auch Dr. Thomas Greiner, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Bildung und Forschung. 
Welche Chancen das Lernen nach den Prinzipien der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) biete, demonstrierten die mehr als 1.000 Offiziellen Projekte der UN-Dekade. Diese Bildungsinitiativen wurden von der Deutschen UNESCO-Kommission in den letzten Jahren ausgezeichnet, weil sie vorbildlich nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln und zum Nachmachen anspornen.
UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung"
- Ergebnisse des Runden Tisches. Zukunftsfähige Bildung muss Menschen das Rüstzeug mitgeben, globale Herausforderungen wie den Klimawandel zu bewältigen. Damit Bildung diesem Anspruch gerecht wird, haben die Vereinten Nationen für die Jahre 2005 bis 2014 die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgerufen. Die UNESCO koordiniert die Umsetzung der Dekade weltweit. Auf Grundlage eines einstimmigen Bundestagsbeschlusses übernimmt die Deutsche UNESCO-Kommission diese Aufgabe für die deutschen Aktivitäten; sie hat dafür ein Nationalkomitee berufen. Der Runde Tisch begleitet die Aktivitäten. Über seine Zusammensetzung bestimmt das Nationalkomitee. Das Bundesbildungsministerium fördert die Arbeit zur UN-Dekade in Deutschland.
Ergebnisse des Runden Tischs:
Aufgrund einer Delphi-Umfrage (ExpetertInnenbefragung) im Vorfeld waren 5 strategische Ziele eruiert worden, die bestätigt wurden. 1.) Strukturelle Verankerung der BNE, 2.) Sichtbarmachen und Erhöhung der Relevanz der BNE, 3.) weltweite Verankerung von BNE, 4.) bessere Verknüpfung von Wirtschaft und BNE, 5.) Gewinnung von Kommunen als Kulminationsstätten von BNE.
Die AG "Außerschulische Bildung und Weiterbildung" traf sich, wie andere AGs auch, im Rahmen der Runden Tischs und besprach ihr weiteres Vorgehen. Zum Positionspapier der AG "BNE - Anregungen für die Arbeit mit Jugendlichen aus sozial marginalisierten Milieus" gab es zahlreiche Anregungen, die in den nächsten drei Wochen einem Mailrundlauf präzisiert und ggfs. eingearbeitet werden. Das Positionspapier wird danach veröffentlicht. Geplant ist Anfang März 2011 eine Fachtagung der AG in der Alfred Toepfer Akademie in Schneverdingen zum Thema Qualitätskriterien der BNE in der außerschulischen Bildung.
Infos dazu:  www.bne-portal.de
Quelle:  http://www.bne-portal.de/coremedia/generator/unesco/de/04__Aktuelles/02__Meldungen/Meldungen__national/20101110__Runder_20Tisch_20Abschluss.html und Bericht Marion Loewenfeld
Foto:

Die bayerischen VertreterInnen der BNE am Runden Tisch (Edmund Gumpert, Marion Loewenfeld und Lukas Laux) im Gespräch mit Dr. Alexander Leicht (Deutsche UNESCO Kommission) und Annette Dieckmann (Bundes-ANU).

Recherche zum Thema "Geld"

Projekte, Materialien und AnsprechpartnerInnen zum Themenbereich "Geld – Werte – Lebensstile"

Das Thema der UN-Dekade 2010 ist „Geld“ und dazu wird es in Bayern eine Kampagne unter dem Titel „WertvollerLeben“ geben.
Es ist wünschenswert, dass möglichst viele Aktionen 2010 zum Thema "Geld" angeboten werden.
Unterstützend erstellte die ANU Bayern im Auftrag des bayerischen Umweltministeriums (StMUG) eine Recherche zum Thema "Geld".

Die Geld-Recherche als PDF-Dokument zum Herunterladen:

Geldrecherche_2009.pdf

611 K

BNE-Journal „Geld und Nachhaltigkeit“ neu erschienen

Was hat Geld mit Nachhaltigkeit zu tun? Wie kann ein Wirtschaftssystem nachhaltig funktionieren? Und wie können wir nachhaltiges Handeln in der Ökonomie vermitteln? Vor dem Hintergrund der Finanzkrise beschäftigt sich diese Ausgabe des BNE-Journals mit den Themen Geld, Konsum und finanzielle Verbraucherbildung. Experten aus Wissenschaft und Praxis zeigen, welchen Einfluss Bildung für eine nachhaltige Lebensplanung hat und was jeder Einzelne konkret für eine lebenswerte Zukunft tun kann.
Das BNE-Journal ist das Online-Magazin „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ der gleichnamigen UN-Dekade von 2005 bis 2014.
Das BNE-Journal finden Sie online unter  www.bne-journal.de.

Runder Tisch der UN-Dekade zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung

Am 08./09.11.10 treffen sich in Hamburg die rund 100 Mitglieder des Runden Tisches der UN-Dekade und diskutieren über nachhaltige Stadtentwicklung. Wie können sich unsere Städte nachhaltig entwickeln und was ist dabei der Beitrag der Bildung für nachhaltige Entwicklung? Was kann Bildung leisten, um die Integration von Migranten und sozial benachteiligten Gruppen zu fördern?
Infos:  www.unesco.de/uho_1010_bne-rundtisch.html

BNE-Aktionstage 2010: Experimentieren mit Energie

"Bildung für nachhaltige Entwicklung vor Ort erleben" ist das Motto der BNE-Aktionstage vom 17.-26.09.10. In ganz Deutschland sollen an möglichst vielen Orten Veranstaltungen zur BNE stattfinden. Neu ist in diesem Jahr die Schulaktion "Experimentieren mit Energie". Schulen werden während der Aktionstage kostenlos Experimentiermaterialien für erneuerbare Energien zur Verfügung gestellt.

Anmeldung: www.bne-aktionstage.de

Jahresthema der UN-Dekade 2010: Geld

Das Jahresthema der UN-Dekade widmet sich 2010 dem Spannungsfeld „Geld und Nachhaltigkeit“. Auf dem BNE-Portal sind dazu Veranstaltungen und Materialien zu finden.
Rund um das Thema Geld stellen sich viele Zukunftsfragen:

  • Wie viele Staatsschulden können wir unseren Kindern zumuten, ohne ihre Zukunft zu gefährden?
  • Dürfen finanzielle Hilfen für Banken die Geldquellen für Entwicklungshilfe oder Klimaschutz austrocknen?
  • Wie schaffen wir ein globales Finanzsystem, das die nachhaltige Entwicklung aller Weltregionen sichert?

BNE sollte diese Fragen aufgreifen und vermitteln, wie der Einzelne mit seinem Handeln Einfluss auf globale Prozesse nehmen kann. Ökonomische Bildung wird somit ein wichtiger Baustein der BNE. Infos:  www.bne-portal.de

UNESCO-Tag am 17. März 2010

Am 17. März ist auf der Bildungsmesse didacta (16.-20. März 2010, Messe Köln) wieder UNESCO-Tag.

Dokumentation des Runden Tisches der UN-Dekade BNE 2009

Auf  www.bne-portal.de (unter UN-Dekade/Gremien) ist die Dokumentation des Runden Tisches am 12./13.11.09 in München erschienen. Sie enthält neben Informationen zum Stand der Umsetzung der UN-Dekade Zusammenfassungen der Beiträge zum Schwerpunkt „Die ökonomische Seite der Nachhaltigkeit“. Darüber hinaus stehen Fotos der Auszeichnungsveranstaltung neuer UN-Dekadeprojekte online.

Der nächste Einsendeschluss für die Bewerbung als UN-Dekadeprojekt ist am 01.03.10.
Infos und Bewerbungsunterlagen:
 www.bne-portal.de