Archiv 2011

Übersicht

Runder Tisch in Berlin thematisiert nachhaltige Ernährung

Im Fokus des Runden Tisches der UN-Dekade am 28./29.11.11 in Berlin standen das Dekade-Jahresthema 2012 "Ernährung" sowie die Frage, wie es mit BNE nach dem Ende der Dekade im Jahr 2014 weiter geht. Rund 130 ExpertInnen aus ganz Deutschland nahmen an der Tagung teil und erarbeiteten gemeinsam einen "10-Punkte-Kompass" als Handlungsorientierung für das Jahresthema nachhaltige Ernährung. Um die Verankerung von BNE zu gewährleisten, erscheint es unerlässlich, im internationalen Rahmen Folgeaktivitäten zur Dekade auf den Weg zu bringen. Hierzu gibt es derzeit national wie international erste Vorstöße. Auf der Veranstaltung wurden weitere Dekade-Projekte ausgezeichnet. Insgesamt gibt es aktuell 1415 ausgezeichnete Projekte, ca. 2800 haben sich bisher um eine Auszeichnung beworben.
Der nächste Bewerbungsschluss ist der 01.03.12.
Infos:  www.bne-portal.de

Neue UN Dekade Materialien

Die von der Dt. UNESCO Kommission herausgegebene Broschüre Lehr- und Lernmaterialien zum Thema Geld enthält Tipps für die Arbeit mit SchülerInnen der Sek. I und II sowie für die außerschulische Bildungsarbeit rund um die Themen Geld, Finanzsysteme, Schulden, Armut und Konsum.
Kostenloser Bezug: Dt. UNESCO Kommission e.V., Tel. 0228/68844410,  sekretariat(at)esd.unesco.de

Die UNESCO hat gemeinsam mit der UNEP, dem UN Umweltprogramm, eine internationale Veröffentlichung herausgegeben. Unter dem Motto „youthxchange – Auf dem Weg zu nachhaltigen Lebensstilen“ bietet das jugendgerechte Handbuch Infomaterialien für verantwortungsbewussten Konsum.
Infos:  www.youthxchange.net,  sekretariat(at)esd.unesco.de

Valentin Thurn: „Selbst im Bio-­Supermarkt gibt es den Trend zum kosmetischen Perfektionswahn!“

Preisgekrönter Autor und Regisseur im Interview mit „Mehr wissen! Mehr tun!“
Berlin, 13. Dezember. Alleine die Deutschen werfen jedes Jahr 15 Millionen Tonnen Lebensmittel weg. Das Essen, das auf den Müllkippen Europas landet, würde gleich zweimal für die Hungernden dieser Welt reichen. Die globalen Zusammenhänge dieser maßlosen Verschwendung zeigt Autor und Regisseur Valentin Thurn in seinem packenden Dokumentarfilm „Taste the Waste“. Im Interview mit der Initiative „Mehr wissen! Mehr tun!“ spricht er darüber, warum diese Problematik ein beidseitiger Prozess ist: „Es gibt nicht den Bösewicht in den Handelsetagen.“ Jeder Einzelne von uns habe eine Mit-­Verantwortung dafür, dass in den Supermärkten nur die genormten Lebensmittel landen und ein Großteil bereits auf dem Weg dorthin aussortiert wird. Krumme Gurken sind out, große Kartoffeln ein Tabu. Thurn stellt fest: „Selbst im Bio-­Supermarkt gibt es den Trend zu diesem kosmetischen Perfektionswahn!“ Welche Mechanismen dahinter stecken, ist für den preisgekrönten Filmemacher klar: „Wir werden manipuliert, sind verführbar. Das ist das ganze Problem. Wir müssen uns klarmachen, dass wir unsere Kaufentscheidungen nicht nach rationalen
Gesichtspunkten fällen, sondern nach emotionalen.“ Im Interview erklärt der Regisseur, warum Essen mehr als ein „Nebenbei-­Ding“ sein sollte, welche Ernährungstrends sich zur Zeit gegenüber stehen und er verrät, warum er sich schon einmal eine Woche von Marktresten ernährt hat.
Das komplette Interview lesen Sie hier:  http://www.mehr-wissen-mehr-tun.de/index.php?id=valentin-thurn

"Ich tu's. Und du?" Unter diesem Motto hat die Initiative "Mehr wissen! Mehr tun!" am 20. September 2011 erstmals den "Tu's Day" gestartet.

Im Rahmen eines Wettbewerbs waren originelle Ideen für mehr Nachhaltigkeit in unserem Leben gesucht. Jetzt stehen die Gewinner fest. Sie erhielten im Online-Voting die meisten positiven Bewertungen für ihre kreativen Ideen und deren Umsetzung. Mehrere tausend Menschen haben ihre Stimmen abgegeben.

  • "Tu's Day"-Schule des Jahres 2011 ist die Heinrich-Göbel-Realschule aus Springe.
  • In der Kategorie der Klassen gibt es aufgrund eines knappen Rennens drei Platzierungen: "Tu's Day"-Klasse 2011 sind Schüler der Integrierten Gesamtschule Geistal in Bad Hersfeld, gefolgt von Schülern des Gymnasiums Gadebusch und dem Julius-Spiegelberg-Gymnasium in Vechelde.
  • Der Titel "Tu's Day"-AG 2011 geht an die Jungen-AG des Lokschuppens Dillingen in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung Saarland.

Beim ersten "Tu's Day" haben Schulen, Klassen und AG's aus ganz Deutschland mitgemacht. Der bundesweite Aktionstag für mehr Nachhaltigkeit fand im Rahmen der Aktionswoche der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" statt. Ziel war es, dass sich möglichst viele Schüler mit Fragen der Nachhaltigkeit befassen und von sich sagen können: "Ich tu's!" Gefördert wurde der "Tu's Day" von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), Kooperationspartner war schülerVZ.
Weitere Informationen zum "Tu's Day" und zur Initiative gibt es im Internet unter  www.mehr-wissen-mehr-tun.de.

Pressemitteilung_Tus_Day_Gewinner.pdf

1.2 M

Dekade-Projekt werden und bei Ideen - Initiative - Zukunft mitmachen

Seit Beginn der UN-Dekade wurden bereits über 1300 Initiativen als Offizielle Dekade-Projekte ausgezeichnet. Auch weiterhin werden Projekte, Initiativen und Städte ausgezeichnet, nächster Bewerbungsschluss ist am 01.12.11, Infos und Bewerbungsunterlagen:  www.bne-portal.de (unter UN-Dekade/Dekade-Projekt werden). dm (Drogeriemarkt Müller) fördert in Kooperation mit der Deutschen UNESCO Kommission Ideen und Projekte zu Nachhaltigkeitsthemen, die sich online sowie vor Ort in Filialen von dm regional präsentieren.

Broschüre Nachhaltige Entwicklung erschienen

Die Deutsche UNESCO Kommission hat ihr Magazin UNESCO heute  Nr. 2 / 2011 zum Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung herausgegeben. Zu den Bereichen Nachhaltigkeit verstehen, vermitteln und gestalten beleuchten namhafte AutorInnen unterschiedliche Aspekte nachhaltiger Entwicklung und zeigen ermutigende Beispiele auf. Kostenloser Bezug: Deutsche UNESCO Kommission e.V.,  sekretariat(at)unesco.de,  www.unesco.de 

4. Initiative „Mehr wissen! Mehr tun!" am 20. September 2011

Unter dem Motto „Ich tu's. Du auch?" startet die Initiative „Mehr wissen! Mehr tun!" am 20. September 2011 erstmals einen bundesweiten Aktionstag, der SchülerInnen ermutigen will, sich mit Fragen der Nachhaltigkeit zu befassen. Anlass ist die Aktionswoche der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung", die vom 16. bis 25. September in ganz Deutschland stattfindet. Gefördert wird der „Tu's Day" von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). Kooperationspartner des bundesweiten Aktionstages ist schülerVZ.
Nachhaltigkeit kann jeder! Diese Botschaft steht im Mittelpunkt des „Tu's Day"s. Im Rahmen eines Wettbewerbs werden die aktivsten SchülerInnen, die originellsten Ideen und die nachhaltigste Wirkung gesucht. Einzige Voraussetzung: Die Aktionen sollten innerhalb einer Klasse oder Schule, in einer bestehenden oder eigens gegründeten AG entwickelt, vorbereitet und durchgeführt werden. Willkommen sind große wie kleine Projekte. Juroren sind Schüler, Lehrer, Familien und Freunde. Sie können bei einem Online-Voting ihre Stimme abgeben und so die „Tu's Day"-Schule/-Klasse/-AG des Jahres wählen.
Infos:  www.mehr-wissen-mehr-tun.de 

UN Dekade-Projekte und neue Materialien

Der nächste Einsendeschluss für Projekte für den Auszeichnungszeitraum 2011/2012 ist der 01.06.2011. Die ausgewählten Projekte werden im Rahmen der Aktionstage im September ausgezeichnet.
Das neue Themenheft „Nachhaltige Entwicklung“ der UNESCO heute widmet sich in den drei Kapiteln Nachhaltigkeit verstehen – vermitteln – gestalten den großen Fragestellungen einer nachhaltigen Entwicklung.
Mit der neuen Broschüre "Lehr- und Lernmaterialien zum Jahresthema Stadt" präsentiert die Deutsche UNESCO-Kommission empfehlenswerte Unterrichtsmaterialien für Lehrende an Schulen und im außerschulischen Bildungsbereich, die das Thema nachhaltige Stadt in ihre Bildungsangebote integrieren möchten.
Infos und Download der Materialien:  www.bne-portal.de (UN-Dekade und Publikationen)

Nationaler Aktionsplan für die UN-Dekade neu aufgelegt

Bis zum Sommer 2011 soll der neue Nationale Aktionsplan für die UN-Dekade BNE erstellt werden. Fester Bestandteil des Nationalen Aktionsplans ist der Maßnahmenkatalog. Derzeit wird der aktuelle Stand der bisher 72 offiziellen Dekade-Maßnahmen überarbeitet. Neue Maßnahmen können aufgenommen werden.
Das Aktionsprogramm der ANU Bayern ist seit 2005 Bestandteil des Nationalen Aktionsplan der UN-Dekade und wird fortgeschrieben.
Infos:  www.bne-portal.de/nationaler-aktionsplan.
Abgabe für die nächste Bewerbungsrunde als Offizielles UN-Dekade-Projekt ist vorr. Mitte 2011. Auf den neu strukturierten Internetseiten ist es nun möglich, Dekade-Projekte nach unterschiedlichen Kriterien zu recherchieren.
Infos:  www.bne-portal.de (UN-Dekade) und  www.dekade.org/datenbank

UN-Dekade der Biodiversität 2011-2020

Die Vereinten Nationen erklären zum Abschluss des Jahres der Biodiversität 2010 - das das Ziel des Stopps des Artenverlustes weit verfehlt hat -  die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade der Biodiversität. Damit greifen die UN zentrale Ergebnisse der 10. Vertragsstaatenkonferenz (COP 10) der Biodiversitätskonvention (CBD) auf, die gefordert hatte, dass durch effektive Maßnahmen die Biodiversität weltweit bis zum Jahre 2020 gesichert werden soll. Zugleich wurde die Einrichtung eines unabhängigen Weltbiodiversitätsrates (IPBES) beschlossen.
Infos: www.nul-online.de/UN-Dekade-der-Biodiversitaet,QUlEPTIwNDc3MjMmTUlEPTExMTE.html

BNE-Aktionstage 2011

Auch in diesem Jahr finden die BNE-Aktionstage, diesmal vom 16. bis 25. September 2011, statt. In ganz Deutschland sollen an möglichst vielen Orten unterschiedliche Veranstaltungen zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stattfinden. Dabei ist jede Art der Beteiligung willkommen: Von einer großen Konferenz über einen Tag der offenen Tür bis hin zu kleineren Veranstaltungen wie beispielsweise einer Forscherwerkstatt für Kinder oder einer Lesung zu Nachhaltigkeitsthemen.
Ihre Aktion ist ein Beitrag zu den Aktionstagen, wenn sie sich auf mindestens zwei Teilbereiche der Nachhaltigkeit bezieht und einen Bildungsanspruch hat. Die Bereiche der Nachhaltigkeit sind Ökologie, Ökonomie und Soziales. Sobald der Beitrag in das Programm aufgenommen wurde, erhalten Sie das Logo der Aktionstage 2009. Dieses können Sie auf Ihrer Website und in Ihren Publikationen verwenden.
Anmelden können Sie Ihren Beitrag zu den Aktionstagen 2011 bis zum 31. Juli 2011 unter dem folgenden Link. Hier finden Sie auch das Programm der Aktionstage.
 www.bne-aktionstage.de.
Fragen beantworten wir Ihnen gerne unter:  aktionstage(at)esd.unesco.de

Dokumentationsreihe "Der Goldene Tabaluga - Auf die Plätze, helfen, los!" 2011

Es sollen im Rahmen des TV-Formats gemeinnützige Projekte vorgestellt werden, die von Kindern und Jugendlichen initiiert und getragen werden. In Form einer Dokumentation will das ZDF dabei die Projektentwicklung von der Idee bis zur Realisierung bzw. zum Abschluss des Projekts verfolgen.
Genauere Informationen finden Sie im Projektaufruf.
Bewerben können Sie sich mit folgendem Bewerbungsformular.
Einsendeschluß ist der 28.02.2011.
Kontakt: ZDF, Der Goldene Tabaluga, 55100 Mainz, Nina Störiko/Gerlind Weiss, Telefon: 06131/70-2433/-2274, Telefax: 06131/70-6868, E-Mail:  stoeriko.n(at)zdf.de /  weiss.g(at)zdf.de ,  http://www.tivi.de/fernsehen/tabaluga/start/index.html