Archiv 2012

Übersicht

UN-Dekade Runder Tisch 2012 in Dresden

Am 15./16.11.12 trat der Runde Tisch der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ auf Einladung des Freistaats Sachsen in Dresden zusammen. Zum Jahresthema 2013 Mobilität gab es Vorträge, Workshops und eine Skype-Konferenz rund um den Globus. 2013 wird es einen bundesweiten Kreativwettbewerb und eine Materialsammlung zu nachhaltiger Mobilität geben. Die Deutsche UNESCO-Kommission wird mit einem Sonderstand mit Projektpartnern auf der didacta in Köln vom 19.-23.02.13. vertreten sein. Vorgestellt wurde auch die Zukunftsstrategie 2015+ der UN-Dekade BNE, an der noch gefeilt wird. Wichtig ist, dass es ein Aktionsprogramm der Vereinten Nationen zur Bildung geben wird, das verschiedene Bildungsprogramme vereinen wird. Welche Gremien über die UN-Dekade BNE hinaus in Deutschland weiter bestehen werden, ist noch unklar. Um Bildung für nachhaltige Entwicklung weiter in die Breite zu tragen, wird das Gewicht einerseits auf Vernetzung der Akteure in den Regionen und andererseits auf die Weiterführung von BNE durch die Kommunen gelegt. Auch die bundesweiten Arbeitsgruppen des Runden Tisches sollen weiterhin arbeiten. Auf dem Runden Tisch wurden weitere UN-Dekade-Projekte ausgezeichnet. Insgesamt gibt es seit 2005 1617 ausgezeichnete Projekte (aus 2500 Anträgen), davon erhielten 300 Projekte zum dritten Mal die Auszeichnung.
Der nächste Einsendeschluss für Projekte ist der 01.12.12, für Maßnahmen der 01.03.13.
Infos:  www.bne-portal.de

Broschüre BNE in der außerschulischen Bildung

Die AG Außerschulische Bildung der UN-Dekade BNE hat eine Handreichung für die Fortbildung von MultiplikatorInnen in der außerschulischen Bildung entwickelt. Zehn Qualitätskriterien konkretisieren, wie außerschulische Bildungsangebote
entwickelt werden können, um über die Stärkung von BNE einen gesellschaftlichen Bewusstseinswandel anzustoßen.
Kostenloser Bezug:  assistenz-2(at)esd.unesco.de, download unter:  www.bne-portal.de (Service/Dekade-Publikationen)

Beteiligung an der UN Dekade BNE 15+

Zwei Jahre vor Ablauf der UN Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (2005-2014) wird deutlich, dass zwar national wie international viele Erfolge zu verzeichnen sind, aber die notwendige Implementierung von BNE in allen Bereichen des Bildungssystems nicht erreicht ist. Gemeinsam mit dem Deutschen Bundestag und den BNE-Akteuren in Deutschland setzt sich das deutsche Nationalkomitee daher für Folgeaktivitäten zur laufenden UN-Dekade ein. In einem Strategiepapier macht das Nationalkomitee konkrete Vorschläge für die Zeit nach 2014, die öffentlich zur Diskussion gestellt waren. BNE-Akteure aus Bildungspraxis, Politik, Wissenschaft, Medien, Wirtschaft und Nichtregierungsorganisationen hatten die Möglichkeit, sich an dem Prozess zu beteiligen. Das Strategiepapier mit Berücksichtigung der Anmerkungen soll am 15.11.12 vom Nationalkomitee auf seiner 18. Sitzung in Dresden verabschiedet werden.
Infos:  www.bne-portal.de

Nachhaltige Ernährung – eine Handreichung zur schulischen und außerschulischen Bildungsarbeit

Wir machen aufmerksam auf eine neue Veröffentlichung im Rahmen des Jahresschwerpunktes „Ernährung“ der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ in Deutschland. AutorInnen bundesweit anerkannter Umweltbildungseinrichtungen stellen in 16 Good - Practice - Beispielen aus den Handlungsfeldern „Ernährung und Lebensstile“, „Ernährung und Klima“ und „Ernährung global“ sowie aus Projekten mit besonderen Zielgruppen und in der Kooperation mit Schulen vor, wie Gestaltungskompetenzen mit Genuss, Kreativität und inhaltlichem Tiefgang gestärkt und angeeignet werden können.
Die Druckausgabe ist zu bestellen: Ökologische Akademie e.V., Baiernrainer Weg 17, 83623 Dietramszell/Linden, Mail:  oekologische-akademie(at)gmx.de

Handreichung-Nachhaltige_Ernaehrung.pdf

5.0 M

BNE soll dauerhaft gesichert werden

Unter dem Vorsitz von Ulla Burchardt, MdB, wurde im Bildungsausschuss des Deutschen Bundestags ein fraktionsübergreifender Antrag der Fraktionen CDU/CSU, SPD, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN (Drucksache 17/9186) erarbeitet, der Bildung für nachhaltige Entwicklung dauerhaft sichern und Folgeaktivitäten ermöglichen soll. Er soll auf der Plenarsitzung am 26.04.2012 diskutiert werden. Die entsprechende Meldung des Bundestags vom 05.04.2012 findet sich unter:  http://www.bundestag.de/presse/hib/2012_04/2012_179/02.html.

Themenschwerpunkt nachhaltige Ernährung

Wir möchten Sie/Euch auf einige Websites aufmerksam machen, die zum Thema nachhaltige Ernährung viel beitragen:

Auf der Website von Karl von Koerber  http://www.nachhaltigeernaehrung.de/ finden sich Grundsatzartikel, was nachhaltige Ernährung ist und die sieben Grundsätze der nachhaltigen Ernährung.
Wer möchte, kann den Newsletter Nachhaltige Ernährung/Ernährungsökologie abonnieren unter  karl.koerber(at)tum.de. Ein Blick ins Archiv lohnt sich: Newsletter-Archiv

Auf dem Portal der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ stehen neue Infos zum Thema nachhaltige Ernährung:  http://www.bne-portal.de/ und eine Materialsammlung ( http://www.bne-portal.de/coremedia/generator/unesco/de/Downloads/Jahresthemen/2012_20Ern_C3_A4hrung/20120206__Brosch_C3_BCre_20Lehrmaterialien.pdf)

Vom 15. – 18. 2. 2012 findet wieder die alljährliche „BioFach – Weltleitmesse für Bio-Produkte“ in Nürnberg statt ( www.biofach.de). Der zugehörige BioFach-Kongress 2012 ( www.biofach.de/kongress) enthält ein spezielles „Nachhaltigkeits-Forum“, an dem wir auf einer Veranstaltung beteiligt sind: Freitag, 17. 2. 2012, Zeit: 15:00 - 16:30 Uhr, Ort: Raum Shanghai, CCN Ost in der Messe Nürnberg
Thema: "Nachhaltigkeit und Ernährungswende konkret - verstehen und gestalten! Wie Bildung zur nachhaltigen Entwicklung beitragen kann"
Referenten:
1. Karl von Koerber: Wie kann die Bio-Branche in ihrer Gesamtheit nachhaltiger werden (Status quo und Weiterentwicklung)?
2. Thomas Schwab: (Geschäftsführender Referent von BenE München e. V. - „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ – BenE München e. V. ist eines von weltweit 85 „Regional Center of Expertise“ der UN-Dekade) Wie kann Nachhaltigkeit verständlich vermittelt werden?
3. Thomas Ködelpeter: (Sprecher der Fachgruppe „Schule + Nachhaltigkeit“ in der ANU Bayern e. V.  und Mitglied im Kampagnen-Team „Gscheit essen - mit Genuss und Verantwortung“: Aufgezeigt wird, wie Bildungskampagnen zur nachhaltigen Ernährung in andere Länder übertragen werden können.
Weitere Informationen zu der Veranstaltung unter:
 http://www.biofach.de/de/kongress/congressplaner/?focus2=biofach 

UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ 2005-2014 - Nationaler Aktionsplan für Deutschland 2011

Das Hauptziel des Nationalen Aktionsplans ist es Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in allen Bereichen der Bildung in Deutschland dauerhaft zu verankern. Um dieses Ziel zu erreichen wird die Umsetzung von vier Teilzielen verfolgt:
Erstens sollen gute Projekte weiterentwickelt und in allen Bildungsbereichen verbreitet werden. Der entscheidende Schritt ist es aber über diese zeitlich beschränkte Projektebene hinauszugehen und Strukturen aufzubauen, die über ein Projekt hinaus Bestand haben. Bisher wurden vor allem einzelne Projekte hervorgehoben und versucht BNE in die Lehrpläne zu integrieren. Ziel muss es nun sein, BNE im schulischen Alltag strukturell zu verankern und die Querverbindungen zur informellen und nonformalen Bildung zu intensivieren.
Zweitens sollen die Akteure der BNE vernetzt werden. Da BNE ein integratives Bildungskonzept ist, ist es nötig, die verschiedenen Partner aus Wirtschaft, Politik und zivilgesellschaftlichem Engagement zu verbinden und einen regen Austausch zu ermöglichen. Hier sollen alte Netzwerke gestärkt und BNE als gewinnbringender Ansatz noch mehr an Privatwirtschaft und Kommunen herangetragen werden.
Drittens soll BNE über den Kreis der BNE Akteure hinaus verstärkt in die Öffentlichkeit getragen werden. Dabei soll in Zukunft noch stärker die Medienlogik beachtet und klare, gut kommunizierbare Botschaften herausgegeben werden. Ziel muss es sein, durch BNE eine positive Veränderung des Alltagsverhaltens zu erreichen.
Viertens soll die internationale Kooperation verbessert werden. Um dies zu erreichen, sollen die deutschen BNE-Akteure ihre Arbeit vermehrt international zugänglich machen und zur Verfügung stellen. Gleichzeitig sollen auch Erfahrungen aus anderen Ländern nach Deutschland kommuniziert werden.

Wichtige Dokumente der Verankerung der BNE auf politischer und Verwaltungsebene weltweit und in Deutschland:

  • UN Resolution „Dekade der Vereinten Nationen ‚Bildung für eine nachhaltige Entwicklung‘“ (2002)
  • Hamburger Erklärung der Deutschen UNESCO-Kommission „Nachhaltigkeit lernen“ (2003)
  • Beschluss des Deutschen Bundestages „Aktionsplan zur UN-Weltdekade, Bildung für nachhaltige Entwicklung‘“ (2004)
  • Empfehlung der Kultusministerkonferenz und der Deutschen UNESCO-Kommission „Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Schule“ (2007)
  • Beschluss des Deutschen Bundestages „UN-Dekade ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ weiterhin aktiv umsetzten“ (2009)
  • Bonner Erklärung der UNESCO-Weltkonferenz zur Bildung für nachhaltige Entwicklung (2009)
  • Erklärung der Hochschulrektorenkonferenz und der Deutschen UNESCO-Kommission „Hochschulen für nachhaltige Entwicklung“ (2010)
  • Diskussionsbeitrag der Deutschen UNESCO-Kommission „Zukunftsfähigkeit im Kindergarten vermitteln“ (2010)
  • Grundsatzpapier „Biologische Vielfalt und Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (2010)
  • „Statement for the Preparatory Process of the Earth Summit 2012 (Rio+20)“ des Nationalkomitees für die UN-Dekade (2011)

Der aktualisierte Nationale Aktionsplan der UN-Dekade BNE:

Nationaler_Aktionsplan_2011.pdf

6.3 M